Rezension




Guten Tag meine lieben Lesemäuse...Ich hoffe das es euch gut geht und ihr bereit für das Wochenende seid?...Ich schon darum gibt es von mir heute eine Rezension
...Zu Witch Hunter...Viel Spaß....








Witch Hunter Bd.1

Titel:
Witch Hunter

Autor/in:
Virgina Boecker

Verlag:
Dtv

Preis:
17,95€

Seiten:
400


Witch Hunter 01

>>Verschwindet und lasst mich in Frieden!<<


                                   >>Ich werde dir nicht wehtun<<

                                   >>Ich bin hier, um dir zu helfen.<<


>>Ich brauche Eure Hilfe nicht!<<
                              

                                 >>Ich denke, doch.<<



(S. 69)




Klappentext:

Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.
...Quelle: Thalia







Meinung

Schreibstil:

Mir gefiel der Schreibstil von Anfang an sehr. Ich konnte mich schnell in die Geschichte hineinversetzten. Sie wurde aus der Perspektive unserer Protagonistin Elisabeth erzählt was ich schön fand. 




Meinung:

Witch Hunter habe ich rereadet da ich es vor über einem Jahr gelesen habe und ich zu lange auf den 2. Teil warten musste. Damals habe ich mich in die Story verliebt und fand sie auch toll, was sich auch diesesmal nicht geändert hatte. Die Autorin hatte die Plätze und Orte meiner Meinung nach sehr anschaulich beschrieben was dazu führte, dass man sich umso mehr in die Welt eintauchen konnte.

Nun einmal zu den Protagonisten....

Elizabeth Grey ist wie wir ja wissen eine der besten Hexenjäger die es gibt. Sie ist mutig, tapfer und besitzt eine starke Persönlichkeit. Aber im laufe der Handlung bekommt man auch einen Einblick auf ihre verletzliche und zerbrechliche Seite. In ihren jungen Jahren musste sie einiges überwältigen was auch nicht ohne Spuren bleibt.

Caleb....Der einst beste Freund von Lizzy (Elizabeth) und auch einer der besten Hexenjägern  war mir von Anfang an nicht sympathisch. Er tut so als sei er Mutig und stark und auf eine gewisse Weise ist er es auch aber wenn es Hart auf hart kommt ist er meiner Meinung nach einfach nicht zu gebrauchen .....Er übersieht die kleinen Dinge in seinem Umfeld ganz zu miss muten von unserer lieben Lizzy....


Aber auch manche Nebenprotagonisten wie Skyler oder John...Habe ich direkt in mein Herz eingeschlossen .....

Die Handlung ist für mich ein auf und ab der Gefühle sie ist Spannend und auch Überraschungen bleiben nicht aus.... Geheimnisse und auch Liebe finden in Witch Hunter ihren Platz....



Fazit

Wie gesagt, wer auf Mittelalter und Fantasie aber auch auf Liebe und Action steht, der sollte sich überlegen ob er sich mal Witch Hunter ansieht. Ich kann es sehr empfehlen.
Es ist ein Blick wert.


Bewertung:

☆☆☆☆☆ (5/5)






So und das war auch schon meine Rezension zu Witch Hunter ich wünsche euch nun einen schönen Samstag und ein schönes Woche´nende. Bis am Montag...Eure 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen