Review


 
Einen schönen Guten Tag meine Mäuse...

Heute dachte ich anstatt eine Serie Review zu machen, könnte ich doch auch mal einen Film reviewen...
Vorne ab:
Mich hat der Film sehr zum Nachdenken gebracht und ich stelle hier mit einfach mal vorsichtshalber klar, dass ich nichts unterstützen möchte, verurteilen oder andrehe oder sonstiges möchte....alles was ich nun bewerten werde bezieht sich auf den Film (Ausführung, Szenen u.s.w )..



Desclaimer: Alle Medien (Bilder, Videos, Trailer e.c.t gehören mir nicht. Sie gehören ihren rechtmäßigen Besitzern oder Seiten)


Ich möchte heute nämlich über einen Film reden der zurzeit sehr on Top Charts auf Netflix cruisiert.

Heute habe ich eine Review zu to the Bones.




Bildergebnis für to the bone netflix




Titel: To the Bones

Regisseur/in:  Marti Noxon

Erscheinungsdatum: 14.7.2017 
 
Sender: Netflix
Spieldauer: 107 Minuten (1h 47min)

Genre: Drama
Altersempfehlung: ab 16
 





 Inhalt



In to the Bones geht es um Ellen die an einer Krankheit namens Anorexie besser bekannt auch unter dem Namen Magersucht erkrankt ist. Sie hatte schon mehrere Therapien doch keine hatte etwas gebracht. es gibt nur noch einen Mann der ihr helfen könnte. Dr. William Beckham hat eine ganz eigene Art was seine Terapien zusammen mit seinen Patienten angeht. Da Ellen´s Familie nicht mehr weiter wissen und angst haben Ellen zu verlieren beschließen sie ihn zu kontaktieren

Obwohl Ella der Meinung ist, dass eine weitere Behandlung nichts bringen würde stimmt sie aus Liebe zu ihrer Schwester zu und tritt zur Therapie an. Diese besteht unter anderem auch darin in einem Wohnheim mit anderen Personen die auch an ähnlichen Behandlung sind zu bewohnen. Wo sie auf Luke trifft.

Dieser verkörpert die pure Freude am Leben. Die er auf Ella übertragen möchte. Was natürlich am Anfang ihr gewaltig gegen den Strich geht....Sie sieht nichts mehr diese kunterbunte Welt. Sie möchte so bleiben und ihr Ding durchziehen. Doch als es heißt esse oder du stirbst, muss sie sich entscheiden welchen Weg sie wählt und vor allem mit wem sie ihn geht. Hunger oder Luke....








 Hier einmal der Trailer:





Trailer 


 Leider konnte ich keinen Trailer einfügen...Aber klickt hier und ihr kommt zu einem video


Trailer





Die Charaktere:


Lilly Collins als Ella



Bildergebnis für to the bone


Ella ist am Anfang eher eine sehr passive person..Sie ist sehr in sich zurück gezogen und möchte nichts von den Sorgen anderer ihr gegenüber wissen.

Sie ist eine der magersüchtigen Patienten in dem Film.

Sie kämpft obwohl sie weiß das was sie tut nicht gut ist nicht mal gegen die Krankheit an und  selbst nach etlichen Therapien Sitzungen 
kann sie nicht aufhören.

Doch im Laufe der Handlung wird sie durch ihre neuen Bekanntschaften mehr und mehr offener und lernt auch mal die schönen Seiten am Leben kennen.












Alex Sharp als Luke


 Bildergebnis für Alex Sharp to the bone  

Luke ist in der WG der einzige Junge.

Auch er hat mit der Magersucht zu kämpfen, doch er ist einer der wenigen der in der WG isst damit er endlich wieder sein altes Leben führen kann.

In der Handlung gibt er je mehr er mit Ella zusammen ist ihr Hoffnung. Er ist sozusagen der Sonnenschein der ganzen Truppe. Aber auch ein Sonnenschein hat dunkle Zeiten....Bildergebnis für to the bone gif tumblr
Bildergebnis für Alex Sharp to the bone gif tumblr 






 Keanu Reeves als Dr. William Beckham



Bildergebnis für to the bone dr. william beckham

Dr. Beckham ist von allen Doktoren und Therapeuten der gechillteste und coolste denn ich persönlich in allen Filmen gesehen habe.

Er lässt seine Patienten ihre Entscheidung und Macht.

Er ist fürsorglich und clever. Denn er weiß genau wenn man ihnen ihre Meinung verbietet oder auch Macht wegnimmt wird alles schlimmer.

Darum lässt er seinen Schützlingen selbst die Entscheidung vorbei er dennoch immer ein Auge drauf behält.




 Bildergebnis für to the bone dr. william beckham gif
Bildergebnis für to the bone dr. william beckham






















So das sind mal 3 von den Charakteren aus dem Film...Nun zu meinen Lieblings und HassPersonen..



Lieblings:


Bildergebnis für to the bone dr. william beckham
Bildergebnis für alex sharp





















Hass:

Bildergebnis

Bildergebnis für maya eshet












Als aller erstes muss ich gestehen, dass ich in normalen Fällen ich ja nichts so an Drama Filmen habe doch da sehr viele meinten, dass dieser Film sehr gut sein soll.

Ich finde und ich glaube da werden sich die Meinungen teilen,dass es gut ist solche ernsten Themen mal an zuschneiden wenn sie jedoch ernst und seriös bleiben. Und das war bei diesem Film der Fall.

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an ihn und wurde nicht enttäuscht. Respekt an die Schauspieler die, die Patienten spielen. Ich habe mich in den Film hineinversetzten können und habe mit den Personen und der Handlung gefühlt. Was ich aber ein bisschen auch als negativ an sehen muss , da, dadurch manche andere Leute die nicht so ein etwas dickeres Fell wie ich besitzten schnell den Inhalt falsch reininterpretieren und deshalb vielleicht selbst anfangen so wie Ella zu denken .

Ich weiß es zwar nicht aber ich könnte es mir gut denken. Zu mal es ja auch noch Lily collins Fan´s geben die dann meinen sie müssten sie kopieren. Was ich betonen möchte , meiner Meinung nach jeden seins ist , aber ich persönlich finde es dann zu krass wenn man sie aus diesem Film kopiert...Wisst ihr was ich meine ?...

Aber weiter zum Film.

Man hat die Handlungen der Personen sehr realistisch überbracht.
Zudem schaffte man es, dass große Thema Essstörung richtig gut anzusprechen und darzustellen zu können .

Ich bin ehrlich, ich war etwas von mir selber überrascht als es gegen Ende ging und ich nur noch geweint habe. (Da ich nicht spoilern möchte schaut es selbst warum )

Das Ende fand ich auch richtig gut nur hat mir leider etwas gefehlt was die Verbindung zwischen Ella und Luke anging.



Ein richtig gut gelungener Film mit nachdenken  und  Message Effekt. Ich kann ihn wirklich empfehlen. Jedoch sollte man versuchen nicht die falsche Message zu endecken. Man sollte bedenken das, wenn man selbst solch eine Krankheit hat oder am bekämpfen ist , man lieber  doch einen Bogen über diesen Film zu machen. Da es villeicht dazu kommen könnte das man wieder in die Versuchung kommen könnte. (Hoffentlich wisst ihr was ich meine ?!?)


 




(5/5)


Ich hoffe sehr, dass ich hoffentlich nichts falsch über gebracht habe. Ich möchte wirklich niemanden zu so etwas anstiften.. Natürlich hoffe ich aber auch das euch meine Rezension gefallen hat. Ich würde mich sehr über Kommentare und Meinungen dazu freuen... Ansonsten habt einen schönen Tag und bis Samstag... Eure




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen